Vorher Vorher Halbzeit Halbzeit Nachher Nachher

 

(for those who don’t understand German, just check the movie at the bottom ;) The English website will come soon.)

 

Wir blicken auf sehr produktive und ereignisreiche sechs Wochen in Kenya zurück. Dank eurer Unterstützung und der zahlreichen Spenden haben wir das Kinderheim Maua Villa einen großen Schritt voran bringen können und die Lebensbedingungen bedeutend verbessert.

 

Landkauf

Wir haben Land gekauft, auf dem die Infrastruktur des Kinderheims in den kommenden Jahren aufgebaut werden soll. Ein besonderer Dank gilt hierbei unserem Projektpartner Meshack Itumo (Eastern Plateau Child Support Program) für die tolle Zusammenarbeit sowie die Bereitschaft uns einen Teil des Grundstück zu spenden. Ausführliche Infos zum Landkauf

Küche und Esszimmer

Nachdem der erste Schritt getan war, konnte es also mit dem Bau der Küche sowie eines weiteren Zimmers zum Essen, Hausaufgaben machen etc. losgehen. Der Bau des Hauses hat ca. drei Wochen gedauert und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Konkret heißt das, dass nun nicht mehr im „Schlafzimmer“ gekocht werden muss sondern die neue, für kenianische Verhältnisse gut ausgestatteten Küche, genutzt werden kann. In der Küche gibt es nun ausreichend Stauraum und sie ist mit dem Standardequipment ausgestattet. Durch den Bau der Küche haben wir eine Aufteilung in Wohn- und Kochbereich geschaffen. Dies verbessert nicht nur die Wohn- bzw. Schlafsituation sondern führt auch zu einer Verbesserung der Hygiene, da Lebensmittel und Küchenutensilien in einem separaten Raum gelagert werden können. Ganz zu schweigen davon, wie angenehm ein Dach über dem Kopf beim Kochen ist, wenn es in Strömen regnet. Und endlich gibt es ein Esszimmer! Seither gab es keine Tische nur zwei Stühle. Sobald uns die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen planen wir langfristig einen Lehrer zur Hausaufgabenbetreuung einzustellen. Das Esszimmer ist nun mit vier Tischen und zwölf Stühlen ausgestattet und soll zukünftig auch als Klassenzimmer genutzt werden. Die Kinder müssen ab jetzt nicht mehr wie gewohnt auf dem Boden essen, sondern dürfen eine, für sie, neue Essenskultur kennenlernen.

Neues Haus

Die unerwartete Spende von zet Projekt GmbH ermöglichte uns den Bau eines weiteren Hauses mit drei gleich großen Zimmern, in denen zukünftig insgesamt 12 Kids ein wohlbehütetes Zuhause finden. Die sechs Jungs lebten seither in einem Zimmer mit einem Hochbett. Sie sollen bald gemeinsam in das neu gebaute Haus einziehen, in dem dann noch Platz für sechs weitere Jungs ist. Die Aufnahme von weiteren Kindern sehen wir aber erst dann als sinnvoll, wenn die Anzahl der Projekt-Patenschaften der seither insgesamt sieben Kinder gedeckt ist. Derzeit ist Caro unser einziges Mädel, die, bis sie Unterstützung von weiteren Mädels bekommt, sich lieber ein Zimmer mit unserer Hausmutter Kamene teilt. Wir sehen – in Anbetracht der bestehenden Infrastruktur – die Aufnahme von drei weiteren Mädels als angemessen. Diese sollen zunächst im bisherigen Jungs-Zimmer leben bis wir ausreichende Mittel für den Bau eines weiteren Hauses haben. Die Innenausstattung des neuen Hauses verdanken wir dem buero doering, welches Maua Villa mit Hochbetten, Matratzen und Moskitonetzen sowie Boxen für die Aufbewahrung des Hab und Guts der Kids ausgestattet hat.

Holzpavillon

Der “shade hut” (Holzpavillon) bewahrt nicht nur die kenianische Tradition und sieht zudem super aus, sondern ist auch der perfekte Ort, um draußen zu sitzen und dennoch von der Sonne bzw. dem Regen geschützt zu sein. Wir lieben unseren shade hut!

Einzäunung

Die Einzäunung der gesamten Fläche wird zukünftig für mehr Sicherheit sorgen. Bis dato wurde schon eine Tür und eine Kuh geklaut. Während unserer Zeit vor Ort wurde ein Fenster eingeschlagen und unser Radio geklaut… Daher war das Einzäunen des Grundstücks, gerade jetzt, wo für andere Dorfbewohner ersichtlich wird, dass das Projekt wächst (was für die Dorfbewohner ein Zeichen für Wohlstand ist) eine wichtige Sicherheitsmaßnahme. Um den Kindern ein sicheres Zuhause bieten zu können, muss auf kurz- oder langfristige Sicht auch eine Nachtwache eingestellt werden.

Mangobäume

Zudem haben wir 30 Mangobäume gepflanzt, die in ca. drei Jahren hoffentlich die ersten Früchte tragen.

Rückblick

Rückblickend fragen wir uns selbst wie das alles in der kurzen Zeit möglich war und sind stolz auf den sichtbaren Fortschritt! Wir möchten euch gerne einen Einblick geben, was wir zusammen erreicht haben. Um die Dimensionen zu verdeutlichen listen wir hier alle Ausgaben/ Anschaffungen (> 1 Euro) auf:

Baumaterialien
12.600 Liter Wasser (und die kamen nicht aus dem Wasserhahn…)
3.000 Steine
2.000 Lehmsteine
105 Säcke Zement
30 Tonnen Sand
25 Tonnen Schotter
357 Euro für Holz
54 Stück Wellblech
26 kg Nägel
26 Euro für Werkzeuge
20 Metallpfosten
14 Holzstöcke
13 m Plastikplane
13 Euro für Stroh
10 Liter Farbe
10 Rollen Draht
6 Stahlstangen
6 Fenster
3 Türen
2 Regenrinnen
2 Rollen Garn
1 Gate/ Tor

Küchenausstattung
12 Teller
12 Schüsseln
12 Gabeln
12 Löffel
12 Tassen
3 Eimer zur Lebensmittelaufbewahrung
2 Töpfe
2 Thermoskannen
2 Körbe
2 Schüsseln zum Geschirr- und Wäschewaschen
1 Plastic Trolley

 

Schreiner
12 Stühle
5 Tische
4 Bänke
1 Küchenschrank
1 Hocker

Ausstattung
14 Moskitonetze
12 Betten
12 Matratzen
12 Boxen als Stauraum
12 Bettwäsche

 

Allgemein
630 Euro für alle Arbeiter
57 Euro Transportkosten
30 Mangobäume
4 Hühner
3 Ziegen
2 Besen
2 Acre Land sowie Landvermesser und Anwaltskosten
1 Fahrrad
1 Solar Lampe

Ein herzliches Dankeschön an alle, die das möglich gemacht haben! Jede einzelne Spende hat dazu beigetragen, das Kinderheim Maua Villa einen bedeutenden Schritt voranzubringen. Ohne eure Unterstützung wäre das alles nicht möglich gewesen! Euch allen dafür DANKE! ASANTI! THANKS!

 

At last a special thanks to my beautiful rafiki (friend) Bridget Mwende, who joined me on this trip! Thanks for always having a sympathetic ear, your advice, your motivation to make a change, documenting the progress and cutting this amazing movie and of course your on site support!

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+

This post is also available in: Englisch

1 comment

  • Caro

    Oh my god, this video and of course most of all the work you did is absolutely amazing!!! Awesome Ladies!

    Antworten

Leave a comment Caro Cancel comment